BESW - Akademie

Referenten

Der Erfolg der BESW ist nicht zuletzt auf die gute Qualität der Referenten und Ausbilder zurück zu führen. Zu unserem Referenten-Pool gehören Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmiede,Pferdeosteopathen, Pferdedentisten, Pferdewirte, Pferdetrainer, Betriebswirte und Tierärzte. An jedem Ausbildungsort finden ausgebige Gespräche mit Fachleuten statt, die als Referenten in Frage kommen. Dabei arbeiten wir oft mit Fachtierärzten für Pferde zusammen. Ganz besonders wichtig ist uns, dass unsere Ausbilder und Referenten Pferde "mögen". Nur so ist ein besseres Verständnis fürund ein artgerechter Umgang mit Pferden möglich.

 

Dr. Siegfried Aldenhoff
Tierarzt
Dr. Siegfried Aldenhoff begann mit 14 zu reiten – vorwiegend im englischen Stil. Das Studium der Tiermedizin und die Beschäftigung mit Pferden lagen daher nahe. Zwei Jahre war er Assistent an der Gynäkologischen Tierklinik der Universität München. Seit 1984 ist er als Tierarzt auf Pferde spezialisiert, seit 1987 mit eigener Praxis, seit 1994 im Allgäu nahe Kaufbeuren. Außerdem ist er amtlicher Tierarzt im Landkreis Marktoberdorf.

Seit mehr als dreißig Jahren ist der Sigi auch musikalisch aktiv. Der Liedermacher hat schon drei CDs veröffentlicht - die vierte ist in Arbeit. Wenn ihm seine Ehefrau und die vier Kinder Zeit dazu lassen, ist er mit seiner Countryband "Drunken Horse Band" unterwegs. Wie gesagt: Pferde sind sein Schicksal... mehr (einschließlich Videos von einigen Lieder) auf www.sigi-aldenhoff.de

Dr. Aldenhoff ist längjähriges Mitglied des Prüfungsausschuß unterrichtet seit 1996 am Ausbildungsort Ulm die Theoriekurse:
Das Pferd: Anatomie, Physiologie und Pathologie
Erste Hilfe am Pferd
Huferkrankungen/Bildgebende Diagnoseverfahren
Anatomie und Physiologie von Kopf, Hals und Zahn
Erkrankungen der Maulhöhle

Franziska Essig
Tierärztin

Ich habe, dank pferdebegeisterter Mutter, im zarten Alter von 2 Jahre angefangen auf dem Pferd zu sitzen und bin seither ständig dabei. Angefangen mit Ausritten (gerne auch am Wangerooger Strand), Voltigieren, über Dressur und einigen Abstechern ins Springen bin ich mit 13 Jahren zum turniermäßigen Westernreiten übergetreten. Ich habe derzeit 2 Reitpferde und einen selbstgezogenen Absetzer, einen Hund und 2 Katzen.

Nach dem Abitur in Osnabrück habe ich 6 Jahre in Gießen Tiermedizin studiert. Bei meiner Arbeit in der Veterinärgeburtshilfeklinik in Gießen während des Studiums, sowie in einer großen Pferdeklinik in Texas konnte ich mein reiterliches Vorwissen im Bereich Pferd auf medizinischer Basis ausbauen. Heute arbeite ich in einer Gemischtpraxis im nördlichen Münsterland und betreue alle Tierarten.
Seit 2011 wohne ich in Bramsche und bin bei der BESW als Prüferin und Ausbilderin tätig.

In meiner Freizeit schreibe ich meine Doktorarbeit, reise gerne immer wieder in die USA, reite, tanze und skate.

Sie unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück die Theoriekurse:
Das Pferd: Anatomie, Physiologie und Pathologie
Erste Hilfe am Pferd
Huferkrankungen/Bildgebende Diagnoseverfahren
Anatomie und Physiologie von Kopf, Hals und Zahn
Erkrankungen der Maulhöhle


Julka Hartmann
Hufpflegerin, Huftechnikerin

1981 im Norden geboren und aufgewachsen und pferdeverrückt, seit man denken kann.
Schon der Urgroßvater züchtete Pferde auf dem Hof der Familie in Lilienthal bei Bremen und genauso führt ihre Mutter es jetzt weiter. Da war es nicht weiter verwunderlich, dass Julka schon als Kind später beruflich ganz sicher „irgendwas mit Pferden“ machen wollte. Während langen Reisen ins Ausland und Arbeit als Trainerin auf den verschiedensten Pferdehöfen, u.a. bei der Schwester von Linda Tellington-Jones in Canada, erwarb sie den Titel zum TTEAM-Practitioner 1 und absolvierte die Kurse bis zum silbernen Reitabzeichen der IGV.

Aber erst ihre Töltende Traberstute brachte sie dazu, ihr handwerkliches Geschick und Pferdeverstand zu verbinden und sich dem Thema Hufe zu widmen. An die Beine ihrer jungen Stute war nämlich zunächst kein Rankommen, und nachdem der Hufschmied auf dem elterlichen Hof sein Glück versucht hatte, drückte er ihr eine alte Raspel in die Hand mit den Worten: „Ist wohl eher ein Frauenpferd. Mach´s selber.“ Es folgten 2 Jahre Mitarbeit beim Hufschmied, die Ausbildung zur Hufpflegerin, Huftechnikerin und im Januar 2014 die erfolgreiche Prüfung zur Hufbeschlagsschmiedin. Mittlerweile hat sie ihren eigenen Betrieb. Für die BESW ist sie seit einigen Jahren auf der Pferde&Jagd in Hannover dabei und war schon als Prüferin und Lehrerin der Hufpflege im Einsatz.

Julka lebt jetzt wieder in Lilienthal, züchtet nebenbei Alpakas und hält auf dem eigenen Hof zwei Pferde. Es ist nicht verwunderlich, dass selbst ihre Kinder die Familientradition aufrecht erhalten. Ihre 10-jährige Tochter reitet seit frühester Kindheit, hat mittlerweile ihr eigenes Pony und ihr Sohn verdient sich oft sein Taschengeld durch Mithelfen beim Beschlagen. Eine GE-Zange von der Knipex zu unterscheiden hat er gelernt, bevor er seinen Namen schreiben konnte und man munkelt, er wäre schon zum Hufpflegekurs 2019 angemeldet


Roland Haselhoff
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied

 

Roland Haselhoff lebt auf einem Bergbauernhof im südlichen Schwarzwald. Von hause aus ist er Betriebswirt und Immobilienwirt und arbeitet heute bei einem technologischen Weltmarktführer. In den letzten fünf Jahren hat er nebenbei eine Ausbildung als Hufpfleger, Huftechniker und Hufbeschlagschmied erfolgreich absolviert.

 

Roland Haselhoff gibt den Theoriekurs “Allgemeine Berufskunde” an den Ausbildungsorten Warendorf und Ulm


Dr. Peter Helthuis CEqD
Tierarzt, Pferdedentist

Fachtierarzt für Pferde mit eigener Pferdeklinik, die sich ausschließlich Pferdezähnen widmet. Dr. Helthuis hat seine Ausbildung an der Academy of Equine Dentistry in Idaho als Certified Equine Dentist abgeschlossen. Er ist seit Jahren als Referent und Ausbilder u. a. an der Academy in Idaho und in der tierärztlichen Fortbildung tätig. In der Nähe von Oldenzaal betreibt er seit mehr zwei Jahrzehnten eine Pferdeklinik, die sich seit vielen Jahren ausschließlich auf die Bearbeitung von Pferdezähnen konzentriert..

Dr. Helthuis gibt die Kurse
Arbeitstechniken der Pferdedentistik
und die Praktische Pferdedentistik am Ausbildungsort Ulm

Ulrich Homburg
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied

 

Ulrich Homburg ist gelernter medizinischer Bademeister und Masseur. Er lebt in Bielefeld. Seine Ausbildung bei der BESW Hufakademie begann er in 2000. Seine Spezialgebiete sind Eselhufe. Mit Ziegen und Schafen kennt sich der Schafhalter ebenso gut aus. Uli ist langjähriges Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Warendorf den Theoriekurs "Huf und Bewegungsapparat" sowie praktische Hufpflegekurse. Er ist unser Mann für Hufschuhe und Eselhufe im Norden.


Uwe Kaczmarek
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied

 

Der gebürtige Berliner flüchtete aus der Großstadt nach Ostfriesland als er irgendwann genug von der schlechten Großstadtluft hatte. Erst spät in seinem Leben entdeckte er Pferde. Im Winterurlaub. Als es nämlich nicht genug Schnee zum Schilaufen gab. Er reitet jetzt western style. Seine Ausbildung bei der BESW Hufakademie begann er schon 1998. Uwe ist langjähriges Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Warendorf den Theoriekurs "Möglichkeiten der Huftechnik" sowie praktische Huftechnikkurse.

Thorsten Mahn
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied, Hufbeschlag-Ausbilder

Thorsten Mahn ist 1976 geboren und lebt in einem Dorf im Osten der Hansestadt Hamburg. Auf seinem Hof stehen zwei Pferde sowie ein Pony. Nach dem Besuch des Fachgymnasiums machte er eine Ausbildung zum Systemelektroniker bei der Deutschen Telekom.
Im Jahr 1998 sammelte er erste Erfahrungen mit dem Hufbeschlag. Sein damaliger Hufschmied konnte ihm bereits einiges an Grundwissen vermitteln. Nachdem er bald seine ganze Freizeit bei den Pferden verbrachte, absolvierte er die Ausbildung zum Hufpfleger bei der BESW Hufakademie. Der Schritt zum Huftechniker und wenig später zum Hufschmied war voraus zu sehen. Im Jahr 2007 konnte er außerdem die Ausbildung zum Hufschmied Spezialist - Fachrichtung Ausbildung und Orthopädie in der Hufbeschlagsschule Deurne, NL erfolgreich beenden. Diese Prüfung entspricht der deutschen Hufbeschlaglehrschmiedeprüfung.

 

Seit 2004 gibt er sein Wissen in praktischen Kursen für die BESW Hufakademie weiter und wirkt im Prüfungsausschuss mit. Im BESW-Hufeforum ist er Moderator für das Unterforum "idealer Hufschutz".

 

Zu seinen Hobbys gehören Tauchen und die Haltung von Pfeilgiftfröschen. Im Urlaub führt er Gruppen durch den mittelamerikanischen Regenwald. Wenn er zu hause nicht mit Pferden arbeitet, widmet er sich der Erweiterung der weltgrößten Datenbank über Pfeilgiftfröschen www.dendrobase.de, die er 2001 zusammen mit einem gutem Freund ins Leben gerufen hat. Außerdem betreibt er noch eine Imkerei

 

Thorsten Mahn ist langjähriges Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Warendorf die Theoriekurse
Huf und Bewegungsapparat
Ethologie bei Equiden, Haltungsformen und Umgang mit dem Pferd
Hufschutz
Möglichkeiten der Huftechniksowie praktische Hufpflegekurse und praktische Huftechnikkurse.

Chris Oomen
Hufschmied

1983 hat Chris Oomen sein Diplom als Hufschmied bekommen. Danach arbeitete er sechs Jahre als selbständiger Hufschmied. Ab 1989 arbeitete er an der Veterinäruniversität Utrecht. Nach eigener Aussage, hat er erst dort gelernt, was man alles mit einem Huf machen kann. Seit 1996 arbeitet er als Hufschmiedelehrer bei Helicon NHB Deurne, wo seit 2001 die BESW Hufschmiede ausgebildet werden. Während dessen war er von 1999 bis 2008 Sekretär der Europäischen Hufschmiedevereinigung (EFFA). Anfang der neunziger Jahre hat er schon von den Untersuchungen von Jaime Jackson gelesen, der einige Jahre mit Wildpferden im Great Bassin - einem Steppengebiet in Idaho - gelebt hat. Von Jaime's Beschreibung eines natürlichen Hufes hat er viel für das Beschlagen von Hufen gelernt. Heute bereitet er eine Ausbildung für natürliches Ausschneiden bei Helicon vor.

Elke Schäfer
Ärztin, Pferdeosteopathin

Die gebürtige Berlinerin zog es im Alter von elf Jahren aufs Pferd. Pferdepflege, eigenes Pferd und Reit- und Fahrabzeichen folgten nach und nach. Nach dem Abitur studierte Sie Medizin an der Freien Universität Berlin, was sie nach sechseinhalb Jahren erfolgreich mit dem Stattsexamen abschloß. Seitdem arbeitet sie als Ärztin, zuletzt im öffentlichen Dienst. Sie ist Fachärztin für Allgemeinmedizin und auch für Arbeitsmedizin.

Inzwischen hat sie sich pferdig weiterentwickelt. Sie hat die Trainerlizenz B mit dem Schwerpunkt Dressur und hat schon etliche Pferde angeritten und korrigiert. Vor allem aber hat Sie im Juni 2004 erfolgreich die Prüfung zur Pferdeosteopathin absolviert. Seitdem arbeitet Sie als Pferdeosteopathin.

Sie selber besitzt Hannoveraner-Wallach Till und Trakehner-Stute Holly und hat im Sommer 2009 ein Trakehner-Fohlen Louisiana erworben. Südlich von Bremen kann man sie ab und zu als Mitglied der Niedersachsen-Meute bei Schleppjagten antreffen.

In ihrer Freizeit ist Elke sehr musikalisch. Die Bandbreite reicht von der Violinistin Barock Quartett Bis zur Sängerin der Oldieband mit Namen "Bollmann".
An der BESW kennt man Elke Schäfer schon länger von gemeinsamen Messeauftritten. Seit 2009 gibt sie in den Fachbereichen Hufakademie und Pferdedentistik den Kurs "Einführung in die Pferdeosteopathie".



Rosi Schnitzenbaumer
Hufpflegerin, Huftechnikerin, Pferdeosteopathin

Sie ist 1970 in den bayerischen Alpen geboren und lebt dort, sie reitet seit ihren Kindheitstagen. Damals wusste sie nur das ein Pferd vier Hufe hat und ab und an der Hufschmied kommt um diese zu beschlagen. Nachdem sie Köchin erlernt hatte, arbeitete sie mit Ende 20 in einem Spezialgeschäft für Kinderschuhe. Sie beschloß jedoch bald, einen anderen Beruf zu erlernen und machte ein Praktikum bei einem Hufschmied. Damals wurde sie mit dem Interesse für Hufe infiziert. Zuerst wurde sie Hufpflegerin, später auch noch Huftechnikerin. Ihr Spezialgebiet sind Hufschuhe sowie Esel und deren besonderen Bedürfnisse. Heute gibt sie neben Ihrer Arbeit auch Kurse für die BESW und ist seit vielen Jahren im Prüfungsausschuss tätig. Leider findet sie kaum genug Zeit für ihren Palomino Quarterhorse-Wallach aus eigener Zucht "Connor". Nach langem Interesse und in der Überzeugung, daß viele Pferde neben der Hufbearbeitung auch eine osteopathische Behandlung benötigen, hat sie eine Ausbildung in Pferdeosteopathie begonnen und im Frühjahr 2013 erfolgreich abgeschlossen.

Rosi Schnitzenbaumer unterrichtet am Ausbildungsort Ulm die Theoriekurse
Huf und Bewegungsapparat
Ethologie bei Equiden, Haltungsformen und Umgang mit dem Pferd
Hufschutzsowie praktische Hufpflegekurse


Christian Schösser
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied

In der Heimatstadt der Americana ist es nicht weiter verwunderlich, dass Christian Schösser Western-Reiter ist. Auch wenn ihn erst seine Frau 1992 aufs Pferd brachte. Zuvor hat der 1965 geborene Augsburger und gelernte Fernmeldehandwerker noch zwei Meisterprüfungen erfolgreich absolviert: als Fernmeldeanlageninstallateur und Elektroinstallateur. Natürlich züchtet er auch selber Quater speziell fürs Reining und startet auch in dieser Disziplin auf Turnieren. Man sieht ihn daher regelmäßig auf den Futurities der NRHA in Oklahoma.

 

Im Oktober 1995 begann er an der BESW seine Hufpflegeausbildung, die er im November 1996 erfolgreich abschloß. Er war 1996 sowohl Teilnehmer des ersten Huftechnikkurses der BESW, als auch 2003 des zweiten Hufbeschlagskurses, den die BESW mit der holländischen Hufbeschlagsschule in Deurne veranstaltetet hat. Im Mai 1997 absolvierte er die Huftechnikprüfung und im Februar 2005 die Hufbeschlagsprüfung erfolgreich.

 

Seit seiner Hufbeschlagprüfung hat er sich auf Westernbeschläge spezialisiert und hier vor allem natürlich auf Sliding-Beschläge. In Ermangelung einer entsprechenden Ausbildungsmöglichkeit, absolvierte er umfangreiche Praktika bei ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet wie D. Sanders und bildet sich regelmäßig in den USA fort. Seit einigen Jahren ist er Turnierhufschmied der Americana und seit 2011 auch Turnierschmied der NRHA Breeders Futurity im Herbst in Kreuth. Eine Mindestens ebenso große Spezialität sind jedoch seine orthopädischen Beschläge, die er nach Bedarf aus Aluminium oder Eisen anfertigt. Nur wenige beherschen derart viele Spezialalus wie Christian. Dazu passen seine umfangreichen Kenntnisse und Fertigkeiten über Klebetechniken jeglicher Art: vom einfachsten Kunsthorn über verschiedene Klebeschuhe bis zu stoßdämpfenden Polstern und Gelpads. Was macht der Christian wohl, wenn er sich auf der Futurity in Oklahoma herumtreibt? Zuerst natürlich Quarter anschauen. Danach trifft er sich mit seinen amerikanischen Hufschmiedekollegen zum fachlichen Austausch. Klar, oder?

 

Christian ist Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Ulm die Theoriekurse Möglichkeiten der Huftechnik, praktische Huftechnikkurse und bei Bedarf auch verschiedene Hufpflegekurse.


Dr. Marc Wachholz CEqD
Tierarzt, Pferdedentist

Dr. Wachholz betreibt zusammen mit einer Kollegin die Tierärztliche Klinik für Pferde Markendorf. Seine Ausbildung als Pferdedentist schloß er ebenfalls an der Academy of Equine Dentistry in Idaho als Certified Equine Dentist ab. Dr. Wachholz arbeitet seit Jahren ebenfalls ausschließlich an Pferdezähnen.

 

Dr. Wachholz gibt die Kurse
Arbeitstechniken der Pferdedentistik
und die Praktische Pferdedentistik am Ausbildungsort Warendorf

Dr. Alexander Wurthmann

Schon der Großvater war Sattlermeister im Rheinland. Wenn die Bauern ihre Arbeitspferde in Köln einkauften, nahmen sie Caspar Wurthmann als Berater mit. Alexander Wurthmann hatte zunächst wenig mit Pferden zu tun. Sein Studium schloß er in Politischer Wissenschaft und Geschichte ab. Danach absolvierte er eine Ausbildung zum Fachkaufmann für Marketing und Vertrieb. Die ersten Stationen seiner Karriere verbrachte er mit der Konzeption und Durchführung von Bildungsprojekten auf Bundes- und Landesebene. Mitte der 90er Jahre wurde er um Hilfe bei der Gründung eines Vereins zur Hufbearbeitung gebeten. Kurz darauf war er Mitgründer der BESW Hufpflegeschule. Dort unterrichtet er vorwiegend die Kurse zur „Allgemeinen Berufskunde“.

Änderungen vorbehalten